Hintergrund der Studie

 

Was sind Allergien?

Eine Allergie ist eine überschiessende Abwehrreaktion unseres Immunsystems auf verschiedene, an sich harmlose Stoffe in der Umwelt. Diese Stoffe, sogenannte Allergene, sind fast überall präsent: in unseren Wohnungen als Hausstaubmilben, den Haaren unserer Haustiere, im Blütenstaub, in unserer Nahrung als Hühnereiweiss, Getreide und Früchten ... die Liste von Allergenen ist unendlich gegen die sich das Immunsystem von Allergiker wehrt.

Allergien haben sehr stark zugenommen. In der Mitte des letzten Jahrhunderts noch kaum bekannt, sind heute sowohl Erwachsene als auch Kinder häufig mit Allergiesymptomen konfrontiert. Diese Allergiesymptome können sich ganz unterschiedlich zeigen: als Heuschnupfen, Ekzem oder Asthma oder als Nahrungsmittelallergie. Heute leiden etwa 30 % der Kinder unter Allergien. Und die zentrale Frage, warum sich das Immunsystem von manchen Leuten, also Allergikern, gegen an sich harmlosen Allergene wehrt ist bislang weiterhin nicht verstanden.

Studien zeigen, dass immer mehr Menschen von Allergien betroffen sind. Davos ist bekannt für das gesunde Klima und viele Allergiker kommen hierher zur Behandlung. Bis jetzt ist noch nicht untersucht worden, wie es den Davoser Einheimischen bezüglich Allergien geht.

Ziel der Davoser Kids & Allergie Studie ist es, Allergien und die Vorbeugung von allergischen Erkrankungen besser zu verstehen. Hierzu vergleichen wir Kinder, die in Davos geboren und aufgewachsen sind, mit Kindern, die nicht in den Bergen geboren und aufgewachsen sind. Wir erwarten das die Davoser Kinder gesünder sind, das heisst weniger Allergien haben.